Instagram: Kooperationen

12. Mai 2019
Blog post

Als ich vor etwa zwei Wochen in meiner Instagram Story danach gefragt habe, ob ihr Fragen zu Instagram und Kooperationen habt, habe ich eine unheimlich große Resonanz erhalten.

Leider bieten einem die Storys nur einen verhältnismäßig kleinen Platz und daher möchte ich hier in den nächsten Wochen nach und nach auf alle aufgekommenen Fragen in der gebotenen Länge eingehen.

Heute möchte ich auf die Frage eingehen zu der ich auch mit großem Abstand die meisten privaten Nachrichten bekommen habe:

Wie bekommt man eigentlich eine Kooperation durch Instagram?

Vorab muss ich dazu sagen, dass das nicht unbedingt einheitlich zu beantworten ist. Auch die Frage, ab welcher Follower Anzahl die Kooperationen beginnen, ist nicht immer leicht zu sagen. Bei mir hat es relativ früh angefangen, aber ich habe damals auch ausschließlich Nagellack gepostet. Ein breiter aufgestellter Instagram Account hat es da sicherlich schwerer. Auch ist die Anzahl der Follower nicht unbedingt entscheidend für die Anzahl der Kooperationen. Es gibt Accounts mit 15k Follower, die kaum eine Kooperation bekommen und andere Accounts mit 5K die sich vor Anfragen kaum retten können.

Nun aber zu der eigentlichen Frage. Grundsätzlich gibt es genau zwei Möglichkeiten um an eine Kooperation zu kommen. Die erste Möglichkeit ist, dass dich eine Firma anschreibt und die Zweite ist, dass du eine Anfrage an eine Firma/Marke schreibst.

Um überhaupt Anfragen bekommen zu können ist es natürlich eine unvermeidbare Voraussetzung, dass euer Account öffentlich ist. Sonst hat ein Unternehmen ja nichts von einer Kooperation mit euch. Ihr müsst also sichtbar sein.

Außerdem würde ich euch einen Business Account empfehlen, denn so eröffnet ihr den Firmen die Möglichkeit euch via email zu kontaktieren. Das wirkt grundsätzlich professioneller und viele Unternehmen beschäftigen extra mehrer Personen um die passenden Influencer für die jeweilige Kampagne zu suchen. Da ist eine Nachricht via instagram eher ungewöhnlich.

Grundsätzlich ist es immer gut, wenn ihr bereits Fotos von den Produkten habt, für die ihr euch interessiert. Es muss nicht unbedingt von der Marke sein, für die ihr euch interessiert, es sollte aber ein ähnliches Produkt sein. Solltet ihr immer Fotos von euren Nägeln machen liegt eine Kooperation mit einer Nagellackmarke natürlich nahe. Auch alles was mit den Händen zu tun hat, wie z.B. Ringe könnten etwas für euch sein. Kaffee, Tee oder Schuhe hingegen würde euch vermutlich niemand schicken. Es ist immer besser, wenn sich die Firmen vorstellen können, wie ihr die jeweiligen Produkte präsentieren würdet.

Ihr könnt auch versuchen regelmäßig unter den Fotos der Marken für die ihr euch interessiert zu liken und Kommentare zu schreiben. In der großen Instagram Welt geht man schnell in der Masse unter und so hat man die Möglichkeit aktiv auf sich aufmerksam zu machen.

Die zweite Möglichkeit ist, die Sache einfach selbst in die Hand zu nehmen und ein Unternehmen aktiv anzuschreiben. Manche mögen das komisch finden, ich finde hingegen, dass das überhaupt nichts komisch oder verwerflich ist. Auf der einen Seite steht ein Unternehmen, dass gerne Werbung für sich haben möchte und auf der anderen Seite steht der Instagramer, der gerne Werbung für die Produkte machen möchte die ihm gefallen. Wer in dem jeweiligen Fall wen anschreibt ist eigentlich auf deutsch gesagt wurscht. Ihr könnt sogar davon ausgehen, dass viele größere Unternehmen selbst kaum mehr suchen, weil sie so viele Anfragen von Influencern bekommen. In diesen Fallen ist es also die einzige Möglichkeit überhaupt gesehen zu werden, wenn man selbst aktiv wird. Außerdem zeigt das einem Unternehmen euer Interesse an der Marke und das ist ja immer etwas sehr positives.

Solltet ihr also selbst aktiv werden wollen, empfehle ich euch natürlich immer sehr freundlich zu sein und zu bleiben, auch wenn ihr am Anfang vielleicht einige Absagen bekommt. Vielleicht kommen die Unternehmen später noch auf euch zurück. Oder Ihr wollt euch die Möglichkeit offen halten in ein paar Monaten nochmal nachzufragen. Neben der grundsätzlichen Höflichkeiten könnt ihr aber eher einen lockeren Ton anschlagen. Außerdem würde ich euch empfehlen, euch kurz vorzustellen, das hervorzuheben was euch und euren Account besonders macht und wieso ihr besonderes Interesse daran habt mit genau diesem Unternehmen zusammenzuarbeiten. Nichts ist schlimmer als eine Anfrage die ihr immer wieder kopiert und wahllos und unverändert an 100 Adressen schickt. Noch schlimmer ist es die Email gleichzeitig an mehrere Firmen zu schicken 😉 Ihr wollt auf einer professionellen Basis mit den Unternehmen zusammenarbeiten und ihr müsst euch Zeit für schöne Fotos nehmen. Spart da nicht unbedingt an der Zeit um erstmalig mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten.

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ihr könnt euch auf verschiedenen Influencer Plattformen anmelden und euch dort auf die unterschiedlichsten Produkte bewerben. Hier handelt es sich aber selten um längerfristige Kooperationen, sondern eher um eine einmalige Produktvorstellung. Auf einigen Plattformen gibt es auch eine bestimmte Followerzahl die verlangt wird, um sich überhaupt anmelden zu dürfen.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenige helfen und euch eure Fragen beantworten. Schreibt mir gerne eine Nachricht bei Instagram, falls ihr noch Fragen habt oder Hilfe braucht.

Ich werde weiterhin die gesammelten Fragen von Instagram ausführlich in Blogbeiträgen beantworten, damit alle was davon haben.

Vielen Dank für eure Zeit <3

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Post Nächster Post